AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Anwendbarkeit der AGB

Die AGB regeln die Geschäftsbeziehungen zwischen der Gemeinschaftspraxis für integrative Medizin, Heilpraktikerin Monika Hartmann und Heilpraktiker Peter Hartmann, Schmitten und dem Patienten als Dienstvertrag im Sinne der §§ 611 ff. BGB

§ 2 Vertragsabschluss

Der verbindliche Vertrag kommt nach telefonischer oder online Terminvereinbarung zustande. Sollte ein Termin per eMail vereinbart worden sein, so gilt der Termin als verbindlich, auch wenn der Klient keine Terminbestätigung abgesendet hat.

Die Praxisinhaber sind berechtigt, einen Vertrag ohne Angabe von Gründen abzulehnen; insbesondere dann, wenn es um Beschwerden geht, welche sie aufgrund von gesetzlichen Gründen nicht behandeln können oder dürfen.

§ 3 Inhalt und Zweck des Dienstvertrages

HP Peter Hartmann und HP Monika Hartman erbringen ihre Dienstleistung gegenüber dem Patienten in der Art, dass sie ihre Kenntnisse und Fähigkeiten als Heilpraktiker zur Beratung und Therapie des Patienten anwenden.

§ 4 Absage, Stornierungsgebühr, Ausfall, Garantien

Bei der Gemeinschaftspraxis Hartmann handelt es sich um eine reine Bestellpraxis. Vereinbarte Termine sind ausschließlich für den Patienten fest reserviert. Da es einer gründlichen Vorbereitung seitens der Heilpraktiker für den vereinbarten Therapietermin bedarf, werden Termine, die seitens des Patienten nicht innerhalb von 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin abgesagt werden,  berechnet. (30 Min-Termine werden mit 60,-Euro berechnet; 60 Min-Termine werden mit 120,- Euro berechnet). Bei Nicht-Verschulden des Patienten für einen Terminausfall wird selbstverständlich keine Stornierungsgebühr fällig.

Sollte einer der Heilpraktiker verhindert sein und die Leistungen zum vereinbarten Sitzungstermin nicht geleistet werden können, so können diese für evtl. entstandene Kosten (wie beispielsweise Fahrtkosten oder Übernachtungskosten) nicht haftbar gemacht werden. Im Falle einer Verhinderung kann ein Alternativtermin vereinbart werden.

§ 5 Vergütung

Die Abrechnung erfolgt in Anlehnung an das Gebührenheft für Heilpraktiker (GebüH85), wobei einige spezielle diagnostische und therapeutische Leistungen, die auf besonderen Erfahrungen und Fertigkeiten basieren und nicht in dem GebüH85 aufgeführt sind, als Sonderziffer bewertet und abgerechnet werden müssen. Teilweise werden zudem Laborleistungen angefordert, die über das „allgemein medizinisch notwendige Maß“ hinausgehen. Außerdem wird vom Versicherer oftmals die „medizinische Notwendigkeit“ bei Laboruntersuchungen, diagnostischen und therapeutischen Leistungen in Frage gestellt. Fehlende Versicherungen oder Unterversicherungen, sowie beihilferechtliche Vorschriften sind nicht Gegenstand dieses Behandlungsvertrages. Eine Erstattung der Kosten, abhängig von Ihrem individuellen Vertrag mit Ihrer Krankenkasse, ist somit nicht immer gegeben.

Termine werden direkt nach der Behandlung abgerechnet. Zahlungen sind in bar oder per EC-Karte möglich.

§ 6 Vertraulichkeit der Daten

Alle Informationen des Patienten werden streng vertraulich behandelt und unterliegen der Schweigepflicht.

§ 7 Salvatorische Klausel

Zusätzliche Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Sollten einzelne Vereinbarungen oder die AGB insgesamt unwirksam sein oder werden, treten an die Stelle der unwirksamen Vereinbarung(en) rechtsgültige Vereinbarungen, die der/den unwirksamen von der Bedeutung her am Nächsten kommen.

§ 8 Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Usingen

Stand der AGB: Februar 2017